Sehen wir’s positiv: So viel Familienzeit gab es noch nie! Doch jetzt, wo sich das Kinderzimmer im Dauereinsatz bewähren muss, fallen Ihnen ein paar „Macken“ auf? Oder Sie hatten ohnehin schon lange vor, das Kinderzimmer neu einzurichten?

Wir von MOBIMIO haben die 5 besten Tipps für das perfekte Kinderzimmer für Sie!

1. Genug Stauraum einplanen

Wir können es nicht oft genug sagen: Kinder brauchen jede Menge Stauraum. Ob Spielzeug, Bücher oder Sportsachen – wenn alles seinen festen Platz hat, klappt’s auch mit dem Aufräumen gleich viel leichter. Ein Streitthema weniger in der Familie!

Bei MOBIMIO sind wir immer wieder begeistert von der Containertreppe  von Dearkids. Treppe und Stauraum in einem: Die perfekte Lösung auch für kleine Räume! Auch Dachschrägen oder Nischen lassen sich gut nutzen, um etwa Regale oder Schränke platzsparend unterzubringen. So helfen Sie Ihrem Kind, Ordnung zu halten und gewinnen selbst mehr Zeit für die Familie. 

2. Freiraum zum Toben und Spielen lassen

50 Kuscheltiere, drei Legokisten, ein Piratenbett mit Rutsche und ein Mini-Bällebad: Oft sind Kinderzimmer viel zu voll. Die Kinder sind dann schnell überfordert und abgelenkt von den vielen Möglichkeiten. Dabei ist es doch das Schönste, richtig tief im Spiel  zu versinken!

Ein gut geplantes Kinderzimmer lässt daher viel Platz zum freien Toben und Spielen. Ein guter „Spielplatz“ ist übrigens auch das Hochbett: Im unteren Teil lässt sich schnell ein Kaufladen oder Puppentheater improvisieren. Auch eine Kuschelhöhle ist dort ruck-zuck aufgebaut. 

3. Farben und Materialien abstimmen

Das Kinderzimmer ist der wichtigste Ort für Ihr Kind. Der Ort, wo es spielt, lernt und schläft. Um Ihr Kind in seiner Entwicklung zu unterstützen, sollten diese unterschiedlichen Bereiche durch Farben und Materialien voneinander abgehoben sein.

Gleichzeitig wollen Sie natürlich nicht, dass der Raum wie ein Sammelsurium wirkt. Entscheiden Sie sich also für eine Grundfarbe und ein oder zwei Akzentfarben für das Kinderzimmer. Die Akzentfarben finden sich dann in einzelnen Möbelteilen, Accessoires wie Kissen oder Bettwäsche wieder. 

Tipp: Erstellen Sie sich ein Moodboard oder eine Collage mit Farben, die Ihnen und Ihrem Kind gefallen. Unterstützung  für eine harmonische Farb- und Materialwahl bieten Ihnen die MOBIMIO-Lookbooks, welche im Rahmen einer Kinderzimmerplanung von uns erstellt werden. 

Übrigens lässt sich mit neuen Vorhängen und Tapeten mit wenig Aufwand der Charakter eines Zimmers ändern. Zum Beispiel, wenn aus dem Baby ein Kleinkind wird und statt Pastelltönen nun eher kräftige Farben angesagt sind. 

4. An das richtige Licht denken

Eine einzelne Lampe an der Decke: Keine gute Idee! Stattdessen lohnt es sich, für ein Zimmer mindestens drei weitere Lichtquellen einzuplanen. Eine dimmbare Leselampe am Bett ist ein Muss. Dazu kommt noch die Schreibtischlampe und ein warmes Licht neben dem Sitzsack oder Spielteppich. Schon daran gedacht, den Kleiderschrank von Innen zu beleuchten?

Das erleichtert es Ihrem Kind, seine Kleidung auszuwählen und unterstützt es so, selbstständiger zu werden. Dafür ist es übrigens auch wichtig, dass die Kleidung so eingeräumt wird, dass Ihr Kind sie gut erreichen kann. 

 

5. Das Kind mitentscheiden lassen

Spätestens bei der Gestaltung des Jugendzimmers macht es Sinn die Kinder in die Planung einzubeziehen.  Darf ein Kind sein Zimmer mitplanen, wird es später um so lieber darin wohnen. Und nicht zuletzt stärkt solch ein gemeinsames Projekt den Zusammenhalt zwischen Eltern und Kindern.

Natürlich bringt es nichts, das Kind unvermittelt nach seinen Wünschen zu fragen. Stattdessen könnten Sie sich gemeinsam erste Entwürfe anschauen und dann besprechen, was noch fehlt oder besonders gut gelungen ist.

Tipp: Erstellen Sie gemeinsam ein Moodboard oder eine Collage, um festzustellen, welche Farbe oder Farbstimmung im neuen Kinderzimmer vorherschen soll. Sammeln Sie Fotos, Zeitungsausschnitte oder Pins im Internet von Farben, Tapeten, Raumstimmungen, die gut gefallen.

Ist der Plan zur Einrichtung des Kinderzimmers fertig, geht es an die Auswahl von Farben und Materialien. Auch hier können Sie Ihr Kind gut einbeziehen – ebenso wie bei der Auswahl der letzten Feinheiten wie Teppichen oder Bettwäsche. So entsteht Schritt für Schritt ein Kinderzimmer, in dem sich Ihr Kind wohlfühlt und das seine Entwicklung fördert. 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie viel Spaß beim Ideen sammeln! Sie brauchen noch mehr Inspiration oder wünschen sich konkrete Vorschläge für Ihr Zuhause? Wir freuen uns darauf, Sie zu unterstützen!

Das Beste für Ihr Kind – direkt vom Einrichtungsprofi

Wir planen Kinderzimmer zum Wohlfühlen, deren exklusive und individuelle Einrichtung die Entwicklung Ihres Kindes fördert. Unser umfassender Service entlastet zudem Ihre Familie.

Liebe Familien …

… wir wünschen Ihnen, Ihren Kindern und Angehörigen, daß Sie gut durch diese Krise kommen. Genießen Sie die kleinen, schönen Momente mit Ihren Kindern. Genießen Sie Ihr Zuhause.

Vielleicht bietet diese universelle Krise uns die einzigartige Möglichkeit zusammen eine bessere Zukunft zu gestalten?